Enrico Malatestat & Christian Wolfarth

Percussions Duo

Enrico Malatesta – perc.
Christian Wolfarth – perc.

Duo  Maierhof / Lettow

Michael Maierhof – cello
Gunnar Lettow – e-bass, electronics

Ort: Loge, Valentinskamp 34

Die beiden Schlagwerker Enrico Malatesta und Christian Wolfarth lernten sich vor einigen Jahren in Berlin kennen. Auf Anregung von Enrico Malatesta spielten sie einige erste Konzerte in Italien. Die gleichzeitig enstandenen Aufnahmen präsentieren sie nun ein Jahr später bei weiteren Konzerten in Italien und in der Schweiz mit der soeben erschienen CD „Mirrors“.
Enrico Malatesta, klassisch ausgebildeter Perkussionist, gehört zur neuen, jungen Improvisationsgemeinde in Italien. Mit seinen erst 25 Jahren spielte Malatesta bereits mit Leuten wie Eugene Chadbourne, Tristan Honsinger und Seijiro Murayama. Daneben ist er auch mit seinen Solo-Programmen zu hören.
Der um eine Generation ältere Christian Wolfarth arbeitet seit 30 Jahren an den Schnittstellen zwischen Improvisation, Jazz und Zeitgenössicher Musik. Seine über die Jahre konsequent entwickelte musikalische Sprache macht ihn mittlerweile zu einem der interessantesten europäischen Perkussionisten. Wolfarts Arbeit ist auf über 20 Veröffentlichungen präsent.
Die Musik des Duos „Malatesta-Wolfarth“ zeichnet sich aus durch abstrakte, reduzierte und eruptive Strukturen, lyrisch-obertonreiche Klanglandschaften und polyrhythmischen Überlagerungen.

Enrico Malatesta (born in Cesena, Italy, in 1985)is a percussionist active in the field of contemporary, electro-acoustic and improvised music.
He studied classical percussion instruments at the “Bruno Maderna” Conservatory in Cesena, delving into both the orchestral and soloist repertoire.
His personal activity and research is aimed at the redefinition of the role of the percussionist in different contemporary areas, studying the acoustic dimension and the material quality of percussion instruments.
Besides his ongoing solo projects he’s also active performing works from the soloist repertoire of the 20th Century, including graphic scores by J.Cage, M.Feldman,K. Stockhausen,E. Brown.
He frequently works with percussionists Christian Wolfarth and Seijiro Murayama, and also works with musicians like Giuseppe Ielasi,Stefano Pilia,Robin Hayward, Lorenzo Senni,Tristan Honsinger,Urs Leimgruber,Manuel Mota,John Russel,Eli Keszler,Dominique Vaccaro,Luciano Maggiore, Renato Ciunfrini,Jonas Kocher, Katsura Yamauchi, Eugene Chadbourne among others ,and playing concerts in all over Europe and Scandinavia.
His work is released/ will be released by the Italian label Presto!? Records, second sleep, Senufo editions.
In 2007 he started working for “Teatro Valdoca”, a theatre company where under the direction of Cesare Ronconi, he had the chance to work with Mariangela Gualtieri, Raffaella Giordano and Danio Manfredini.
He frequently works with dancers, visual artists and performers and he’s
interested in teaching, he developed “sull’istmo” a theoretical/practical workshop on sonic detail and micro-dynamics, open to actors, musicians and dancers, set up in various locations in Italy.
He frequently organizes events and concerts with the purpose to improve the diffusion of contemporary music in his area.

Christian Wolfarth, 1960 in Zürich geboren, setzte sich  nach kurzen Versuchen an der Gitarre und am Elektro-Bass, 1977 zum ersten Mal ans Schlagzeug. Sein Vater weckt in ihm das Interesse für den Jazz. 1982 – 1986 studierte er mit Billy Brooks an der Swiss Jazz School.
Seit Mitte der achtziger Jahre Beschäftigung mit der freien und konzeptionellen Improvisation
1992 – 1995 Studium bei Pierre Favre am Konservatorium Luzern
1995 Kompositionsstudien bei Siegfried Kutterer in Basel

Zusammenarbeit und Konzerte u.a. mit:
Franz Aeschbacher, Al Maslakh Ensemble, Claus van Bebber, John Butcher, Gene Coleman
Bertrand Denzler, Jacques Demierre, Michel Doneda, Axel Dörner, John Edwards, Donat Fisch
Christoph Gallio, Mich Gerber, Dominique Girod, Malcolm Goldstein, Eugen Gomringer. Michael Griener
Barry Guy, Charlotte Hug, Jason Kahn, Hans Koch, Jonas Kocher, Tomas Korber, Annette Krebs
Fine Kwiatkowski, Joke Lanz, Urs Leimgruber, London Improvisers Orchestra, Paul Lovens
Werner Lüdi, Michael Lytle, Albert Mangelsdorff, Michael Moser, Norbert Möslang, Günter Müller
Andrea Neumann, Lucas Niggli, Evan Parker, Norbert Pfammatter, Simon Picard, Lê Quan Ninh
Ignaz Schick, Alex von Schlippenbach, Marianne Schuppe, Martin Schütz, Irène Schweizer
Christine Sehnaoui, Martin Siewert, Harri Sjöström, Günther Sommer, Jürg Solothurnmann
Daniel Studer, Michael Thieke, Dieter Ulrich, Michael Vorfeld, Phil Wachsman, Chris Wiesendanger
Christian Weber, Michel Wintsch, Michael Zerang, Alfred Zimmerlin…

Seit 1991 zahlreiche Solokonzerte in ganz Europa

1992 – 2002 Zusammenarbeit mit der Dance-Company von Nina F. Schneider
Zahlreiche interdisziplinäre Projekte zwischen Theater, Video, Zeitgenössischer Musik und Tanz

1993 – 1999 Mitglied der kantonalen Musikkommission Bern
Leitung von Workshops für Improvisation und Rhythmus
Seit 1999 wieder in Zürich lebend

2006 erhält Christian Wolfarth von der Stadt Zürich das Werkjahr

[mit Unterstützung des VAMH]