19.5.2012

Klanginstallation ab 18:00
Konzert 20:30
Loge, Valentinskamp 34

Pit Noack – Konzert für präparierte Cassetten, Cassettenrecorder und Lautsprecherfeld
Präsentation einer Klangistallation am 18.5. und 19.5 vor den Konzerten in der Loge

Duo Fundstücke
Gary Rouzer, prepared bass, objects
Gunnar Lettow, prepared bass, electronics

Klanginstallation Funkausstellung ab 18:00
Daneben wird Pit Noack Ergebnisse seines aktuellen Projektes „Funkausstellung“ präsentieren. Die grundlegende Idee dieser Arbeit bestand darin, eine Klanginstallation im Rahmen eines sozialen Prozesses zu erarbeiten. Die Installation besteht aus gebrauchten HiFi-Komponenten. Das verwendete Klangmaterial wurde von bislang 140 Personen zur Verfügung gestellt – Es wurde zum einen von Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt eingeschickt und zum anderen zusammen mit Kindern und Erwachsenen aus der Nachbarschaft der Galeria Lunar in Hannover eingespielt. Aus diesem Rohmaterial extrahierte Noack etwa 700 Fragmente, die mittels eines Computerprogramms zufällig auf diverse Spuren verteilt, auf CDs und Tapes kopiert und abgespielt werden. Jede einzelne Spur enthält größtenteils Stille. Auf diese Weise kombinieren sich die einzelnen Fragmente zu immer wieder neuen und überraschenden Formationen, und eine niemals endende und vom Zufall geschriebene Komposition entsteht.

Teile der Installation werden in der Loge aufgebaut und ab 18 Uhr zu hören und zu sehen sein.

Das Projekt wird gefördert von Musik 21 Niedersachsen, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie dem Kulturbüro Hannover.

Pit Noack (*1972) studierte Freie Kunst und Philosophie in Braunschweig und Hannover. Seit 2002 produziert er elektroakustischer Musik und baut Klanginstallationen. Der Schwerpunkt seiner Arbeit ist seit Jahren die Beschäftigung mit Cassettenrecordern: er spielt live (solo und in verschiedenen Formationen) Kompositionen und Improvisationen mit präparierten Cassetten auf bis zu zwölf Recordern und über ein selbstentwickeltes, vielkanaliges Lautsprecherfeld: eine aussergewöhnliche Performance, die ein sehr differenziertes und räumliches Klangbild bietet.

Ein aktuelles Projekt von Pit Noack die Entwicklung einer modularen Klanginstallation, die aus gebrauchten HiFi-Komponenten besteht und die im Rahmen eines sozialen Prozesses entsteht: Das Klangmaterial wird von Künstlern aus aller Welt zur Verfügung gestellt und nach einem aleatorischen Kompositionsprinzip verarbeitet.
Seit 2006 kuratiert Pit Noack in Hannover eine Reihe mit Musik jenseits des Mainstreams.

Ausstellungen: 2002 Projekt Ruta Pi (Mexiko-Stadt) 2004 Expo Sommerfest, Ungarischer Expo-Pavillon (Hannover) 2004 Künstlertage, Hermannshof Völksen 2005 Tag der offenen Tür, Berufsgenossenschaftliches Forschungsinstitut (Sankt Augustin) 2005 Stany Conditions, Sfinks Club (Sopot) 2007 Sonar, Kunstmuseum Celle 2007 One nase slike su, Zentrum für zeitgenössische Architektur (Budapest) 2008 Tercer Festival de Arte Independiente (Mexiko-Stadt) 2010 I’m using the Chicken to measure it, Galerie Hunchentoot (Berlin) 2012 100 platenhoezen – 100 artiesten, Pianofabriek (St-Gillis)

Fundstücke ist ein Duo Projekt von Gary Rouzer (Alexandria, USA) und Gunnar Lettow (Hamburg), das als Online Zusammenarbeit 2009 begann.  2011 erschien das Ergebnis dieses Austausches : ihre Debut CD Funstücke.  Dies ist die erste Begenung der beiden Musiker  im „realen“ Leben.

Gary Rouzer (Alexandria, USA) untersucht die Grenze zwischen Musik / Geräusch, Klang / Stille mit dem e.bass, cello, Objekten und Field Recording. Er entwickelt neue Spieltechniken,  nutzt Effekte und  Präparationen um das Vokabular des e-Basse oder Cello zu  erweitern. Er ist aktiv in der Improvisationsszene von Washington DC. Aktuelle Proekte sind Nine Strings und sein Solo Projekt Amptext.

Gunnar Lettow begann seine musikalische Laufbahn als Rockmusiker in Kiel. In der Kieler Avantgarde-Rock Gruppe Nice Noise begann er die Erforschung der klanglichen Möglichkeiten des E-Basses. Immer mehr wird der E-Bass präpariert und der Klang elektronisch bearbeitet, um neue Klangwelten zu schaffen. Er bestreitet das Duo „phase~in“ mit Sylvia Necker, ist Mitlgied des Klammer-Lettow-Scherzberg Trios und spielt regelmäßig in ad-hoc-Besetzungen (u.a. mit Korhan Erel, Ernesto Rodrigues, Hermann Müntzing, Carl-Ludwig Hübsch, Nicolas Wiese).

Das poly-mediale Kollektiv niedervolthoudini wird ihre Lichtmaschine präsentieren, eine Art romantische Apparatur, unübersichtlich, quasi-lebendig und ständig ihre Umgebung reflektierend und neu interpretiierend.

[mit Unterstützung des VAMH]