6.4.2012, 20:30

zu Gast in der Freitagsmusik
Kl. Schäferkamp 46

Ariel Shibolet, saxophone
Birgit Ulher, trumpet, radio, speaker, objects

Asmus Tietchens, elektronische Musik


Ariel Shibolet – saxophone player, improviser and composer. Born in 1972 in Israel.
He played the cello and had classical education in his youth and started playing the saxophone in 1992.
In 2004 recorded his first album. Recorded in different labels since, collaborating with Israeli and international musicians.
He is a member of the „Kadima Collective“ for improvised music and the „Tel-Aviv Art Ensemble“ as well as organizer and art director of the monthly Tel Aviv Meetings.
In recent years performing Regularly in Israel, the United States and Europe.
His Cd’s and concerts are remarkably reviewed and his solo concert at the „Total Music Meeting“ in 2007 was chosen by the German press as the „high light of the festival“ and best concert off the year.

Birgit Ulher, geb. 1961 in Nürnberg, studierte Malerei und Freie Kunst, die noch immer einen grossen Einfluss auf ihre Musik hat. Seit 1982 lebt sie als freischaffende Musikerin in den Bereichen improvisierte und experimentelle Musik in Hamburg. Seitdem hat sie eine differenzierte Grammatik von Klängen jenseits des konventionellen Trompetentons entwickelt (jazzdimensions.de). Sie arbeitet hauptsächlich an einer Erweiterung der klanglichen Möglichkeiten der Trompete durch Verwendung von aufgesplitteten Klängen, Multiphonics und körnigen Sounds und hat ihre eigenen Spieltechniken und Präparationen entwickelt um diese Klänge zu erzeugen. Ausserdem gilt ihr besonderes Interesse dem Verhältnis von Stille und Klang.
Sie tritt als Solistin, zusammen mit ihren Gruppen und Ad-Hoc Formationen auf, ausserdem arbeitet sie zusammen mit TänzerInnen und bildenden KünstlerInnen.

Asmus Tietchens schreibt zu seiner aktuellen Arbeit:

Basismaterial sind Sinustöne und Resultate digital gefilterten Weißen Rauschens. Wichtig ist die Nuance und nicht so sehr die Sensation. Vorbereitete Geräusche, Töne und Strukturen werden in der Live-Situation improvisierend und planvoll zusammengetragen.

[mit Unterstützung des VAMH]